4. BDA-Hochschultag 2019: Welche Chancen bietet das Master-Studium?

Till Budde
Till Budde

Eindringlich wird der Master als wesentlicher Bestandteil des Architekturstudiums vom Berufsstand und den Hochschulen gefordert – erst durch das Master-Studium wird eine umfassende Ausbildung zum Architekten erreicht. Welche fachlichen Inhalte und welche Fähigkeiten und Kompetenzen sollten im Master-Studium erworben werden? Welche Chancen eröffnet hier der Master?

Mit dem Master sind verschiedene Lehrziele verbunden: Primäres Ziel ist es, die architektonische Grundlagenlehre zu vertiefen und zu differenzieren. Daneben sind soziale Kompetenzen und ein kritisches Reflexionsvermögen über das, was Architektur als gesellschaftliches Moment leisten kann und muss, zu schulen. Hinzu kommen ein verstärktes forschendes Lernen sowie eine Vertiefung der künstlerischen und theoretischen Tätigkeit. Relevant ist die Lehre einer Methodenkompetenz, um Architekten zu befähigen, sich für zukünftige Aufgabenstellungen eigenständig Wissen im Beruf zu erschließen und kreativ weiterzudenken.

Wie setzt sich ein dafür geeignetes Curriculum zusammen? Welche Struktur und welche Methodik fördern ein kompetenzorientiertes Studieren, das Interdependenzen zwischen den Fächern vermittelt und die notwendigen Freiräume für eine individuellere Studiengestaltung wahrt? Wie kann der Wettbewerb um die besten Ideen in Architektur und Städtebau im Studium gestärkt werden? Wie ist der Anwendungsbezug in das Hochschulstudium zu integrieren und welche Rolle kommt den Architekturbüros in der weiteren Ausbildung nach dem Studium zu?

Studierende, Hochschullehrer, wissenschaftliche Mitarbeiter und Architekten sind zu einem Dialog über eine zukunftsorientierte Ausbildung herzlich eingeladen.

4. BDA-Hochschultag 2019: Welche Chancen bietet das Master-Studium?
Zu Struktur, Inhalt und Methodik des Master-Studiums
29. März 2019

11 Uhr
Eröffnung und Einleitung

Heiner Farwick, Präsident des BDA, Berlin /Ahaus
Monika Thomas, Abteilungsleiterin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Berlin

11.30 Uhr
Zukunftsanspruch für Architekten im Master lehren

Prof. Enrique Sobejano, Lehrstuhl für Experimentelles Gestalten und Grundlagen des Entwerfens, Universität der Künste Berlin
Prof. Dr. Jasper Cepl, Lehrstuhl für Architekturtheorie, Hochschule Anhalt, Dessau

12.30 Uhr
Erwartungen an den Master

Katharina Blümke, Studentin, Karlsruher Institut für Technologie
Elke Reichel, Architektin BDA, Reichel Schlaier Architekten, Stuttgart

13.15 Uhr
Mittagspause

14 Uhr
Wesentliche architektonische Lehrinhalte

Prof. Johannes Schilling, Lehrstuhl für Architekturkonstruktion+, Münster School of Architecture

14.45 Uhr
Methodenkompetenz lehren

Prof. Antje Freiesleben, Lehrstuhl für Gebäudelehre und Entwerfen, Universität Siegen

15.30 Uhr
Forschung als Studiumsschwerpunkt

Prof. Felix Waechter, Lehrstuhl für Entwerfen und Baukonstruktion, Technische Universität Darmstadt
Alida Absolon, Studentin, Technische Universität Darmstadt

16.15 Uhr
Künstlerische Tätigkeit als Studiumsschwerpunkt

Prof. Heike Kern, Lehrstuhl für Künstlerisches Gestalten, Technische Universität Kaiserslautern
Esther Wiens, Studentin, Technische Universität Kaiserslautern

17 Uhr
Synthese zu Curricula und Lehrmethoden

Prof. Clemens Bonnen, Lehrstuhl für Entwerfen, Baukonstruktionslehre, Baustoffkunde, Hochschule Bremen, und Vorsitzender von ASAP, Berlin

Moderation
Prof. Andreas Denk, Chefredakteur der architekt, Berlin, und Institut für Entwerfen. Konstruieren. Gebäudelehre, Technische Hochschule Köln
Dr. Thomas Welter, BDA-Bundesgeschäftsführer, Berlin

18 Uhr
„Archittetura Bolognese“

Kochen – Reden – Essen

Vortragende und Teilnehmer sind herzlich eingeladen.
Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnahme.

Ort
Deutsches Architektur Zentrum DAZ
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6
10179 Berlin

Zur Anmeldung

Downloads