Veranstaltung

29. Apr 2019, 19:30

Die Bodenfrage – Erbbau, ein strategisches Instrument zur preiswerten Wohnungsversorgung

Die Bodenfrage, sie wird mit mehr oder weniger Energie seit den 1870er Jahren in der Europäischen Stadt verhandelt. Alle politischen Lager und alle gesellschaftlichen Schichten haben sich an ihr gerieben. In den 1990er und 2000er Jahren verschwand sie von der Tagesordnung. Doch in der Folge der Finanz- und Immobilienkrise 2007/08 taucht sie mit großer Vehemenz wieder auf. 

BildvonNadjaDonaueraufpixabay
BildvonNadjaDonaueraufpixabay

Getrieben durch die Berliner Debatten – aber nicht nur; denn auch in München, Frankfurt, Hamburg und Köln muss sie gestellt werden: die Bodenfrage. Die Renditeerwartungen der Boden- und Immobilienanleger von nah und fern treiben die Mieten in die Höhe – bezahlbarer Wohnraum ist ein knappes Gut geworden und es findet längst nicht mehr jeder eine angemessene Wohnung. 

Die aktuelle Diskussion hat insbesondere den Themen Konzeptvergabe und Erbbaurecht Rückenwind verliehen. Wir wollen darüber diskutieren, welche Effekte diese Instrumente wirklich haben, was Stadt und Stadtgesellschaft tun können, damit der bewusste Umgang mit der begrenzten Ressource Boden für eine gute Stadtentwicklung sorgt. Wie könnte der Kölner Weg in der Bodenpolitik aussehen? Wir laden ein zu einer lebendigen und ergebnisoffenen Debatte darüber.


Begrüßung

Reinhard Angelis, Vorsitzender BDA Köln 


Referieren und diskutieren werden:

Frauke Burgdorff, Burgdorff Stadt, Bochum 

Christian Stupka, Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht

Andreas Nienaber, Immobilienmanagement Münster

Niklas Kienitz, Leiter Stadtentwicklungsausschuss, Ratsfraktion CDU Köln

Rafael Struwe, stellvertr. Vorsitzender Liegenschaftsausschuss, Ratsfraktion SPD Köln 

Sabina Pakulat, Sprecherin f. Stadtentwicklung u. Liegenschaften der Grünen Ratsfraktion Köln


Die Veranstaltung ist bei der AKNW als Fortbildung beantragt. Für die Ausstellung einer entsprechenden Bescheinigung erheben wir vor Ort eine Gebühr von 10 Euro. Für BDA-Mitglieder ist die Bescheinigung kostenfrei.

DAS BDA MONTAGSGESPRÄCH ZIEHT UM! Da das Domforum ab Sommer 2019 saniert wird, findet das BDA Montagsgespräch ab Juni in der Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8 / Nähe Neumarkt statt. Am 20. Mai wird das BDA Montagsgespräch letztmalig im Domforum durchgeführt, am 17. Juni dann erstmalig in der Karl-Rahner-Akademie, wie immer Beginn 19:30 Uhr.

Ort

Domforum
Domkloster 3
50667 Köln
http://bda-koeln.de/
Google Maps

VirtrA Bad und SSS Siedle