Politische Grundpositionen zu Stadt, Land und Architektur

Architektur politisch zu denken, heißt, darüber nachzudenken, was Stadt und Häuser für die Gesellschaft sein können und wie sie zur Lösung unserer Zukunftsfragen beitragen. Der BDA hatte zum 14. BDA-Tag in Hamburg einen Entwurf der „Politischen Grundpositionen zu Stadt, Land und Architektur” diskutiert: Mit welchem politischen Auftrag, mit welchem gesellschaftlichen Anspruch kann der Weiterbau unserer Lebensorte in sozialer und globaler Verantwortung konzipiert und realisiert werden? Der BDA-Tag 2018 debattierte über politische Handlungsfelder und Forderungen und beschloss ein Grundsatzpapier, das die Ausrichtung politischer Entscheidungen auf die Qualität unserer Lebenswelt fordert. Der Entwurf des Papiers wurde daraufhin zu einer Druckfassung weiterentwickelt. Download der Grundpositionen (weiterentwickelte Fassung) Die Papierversion befindet sich derzeit noch im Druck und kann unter kontakt@bda-bund.de angefordert werden.

Foto: Brigida Gonzalez
Foto: Brigida Gonzalez

Evangelische Grundschule mit Sporthalle

Architekt: wulf architekten GmbH Freie Architekten BDA
Foto: Thomas Ott, Mühltal
Foto: Thomas Ott, Mühltal

Neubau und Sanierung Theater und Orchester Heidelberg

Architekt: Waechter + Waechter Architekten BDA

Foto: Roland Halbe
Foto: Roland Halbe

Hospitalhof Stuttgart

Architekt: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei GmbH & Co. KG

Foto: Udo Geisler
Foto: Udo Geisler

Haus F

Architekt: Finckh Architekten