Veranstaltung

10. Okt 2017, 16:00

Reihe „Die Mischung macht’s“: Zurück zum urbanen Quartier!

Gelsenkirchen-Ückendorf, ein Quartier im Süden der Stadt, fußläufig erreichbar von der Innenstadt, angeschlossen an Hauptbahnhof und die A40 – insgesamt ideale Standortbedingungen für ein urbanes Stadtquartier, das Lebensraum schafft für eine funktionale, bauliche und soziale Mischung. Noch wird das Quartier von den Spuren des Strukturwandels geprägt: Leerstand, verfallene Gebäude, Zwangsversteigerungen und fragwürdige Vermietungskonzepte. Von den Medien zur No-Go-Area erklärt, ist das Quartier für investitionsfreudige Kapitalanleger zu riskant. An die frühere Prachtstraße der Stadt erinnern heute nur noch die ehemals prunkvollen Gründerzeitgebäude oder die eindrucksvolle Heilig-Kreuz-Kirche aus den 1920er Jahren.

Die Stadterneuerung Gelsenkirchen fördert die Entwicklung des Quartiers und hat sich inzwischen auf beispielhaft neue Wege begeben. Der BDA Gelsenkirchen möchte das bisher Erreichte präsentieren, reflektieren und einen Ausblick auf die noch zu leistenden Prozesse geben, damit Identifikation und Vertrauen in das Quartier zurück gewonnen werden können.


Begrüßung
Monika Güldenberg, Vorsitzende des BDA Gelsenkirchen

Grußwort
Martin Harter, Stadtbaurat Gelsenkirchen

Einführung zur Quartiersentwicklung
Janine Feldmann, Leitung Stadterneuerung Gelsenkirche

Präsentation von Leitprojekten im Quartier

 Vortrag

Nutzungsmischung und soziale Vielfalt im Quartier
R
icarda Pätzold, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin

Podiumsdiskussion u.a. mit

  • Martin Harter, Stadtbaurat Gelsenkirchen
  • Ricarda Pätzold, DIFU Berlin
  • Helga Sander, Stadterneuerungsgesellschaft Gelsenkirchen

Ort

Ehemalige Gaststätte
Bochumer Str. 99
45886 Gelsenkirchen
Google Maps