Veranstaltung

28. Sep 2017, 18:00

Reihe „Die Mischung macht’s“: Quartier Ruhr-Aue – Wohnen und Arbeiten am Fluss

Die Umstrukturierung der ehemaligen Industriebereiche in den Stadtregionen bietet neue Möglichkeiten, Quartiere so zu gestalten, dass sie den veränderten Lebensformen und Wünschen an das Wohnen besser gerecht werden. Ein Beispiel dafür ist das neue Quartier Ruhr-Aue in Herdecke.

Durch die Aufgabe des Standortes der Westfalia Surge AG in Herdecke wurden seit 2003 hochattraktive Flächen in Flussnähe mit direkter Anbindung an den Stadtkern frei. Ein Glücksfall und gleichzeitig eine Herausforderung für eine Kleinstadt wie Herdecke. Hier sollte eine gesunde Mischung aus Einzelhandel, Dienstleistungen, Gastronomie und Wohnen, und zwar in architektonisch ansprechender Art und Weise, geschaffen werden.

Der BDA hat den Leiter des Planungsamtes, Herrn Matißik, der den gesamten Planungs- und Umgestaltungsprozess begleitet hat, eingeladen, die Planungs- und Handlungsansätze vorzustellen und von den bisherigen Erfahrungen zu berichten. Bei der Projektvorstellung geht es insbesondere auch darum, ob die unterschiedlichen Nutzungen verträglich umgesetzt worden sind. Wie sehen dies die Bewohner und Geschäftsinhaber? Wo gibt es noch Optimierungspotenziale?

Begrüßung
Miroslav Sramek, Vorsitzender des BDA Hagen-Ennepe-Mark

Projektvorstellung mit Diskussion
Daniel Matißik, Leiter des Bau- und Planungsamtes der Stadt Herdecke

Quartier-Spaziergang
Rundgang durch die fertiggestellten und umgebauten Bereiche

Ende gegen 19:30 Uhr

Ort

Haus Ruhraue/GVS
Mühlenstr. 13
58313 Herdecke
Google Maps

Downloads