Veranstaltung

11. Okt 2017, 17:00

Reihe „Die Mischung macht’s“: Leben und arbeiten in der Bonner Nordstadt

Ein Modell für zukünftige Quartiersentwicklungen?

Die Bonner Nordstadt hat sich in den letzten Jahren zu einem pulsierenden Stadtviertel entwickelt. Gelebt wird hier dicht an dicht neben alteingesessenen Handwerksbetrieben, gastronomischen und kulturellen Einrichtungen, neben Dienstleistern und Einzelhandel. Neu hinzugezogene Akademiker wohnen Haustür an Haustür mit der „Urbevölkerung“, Studierende neben Migranten der ersten bis vierten Generation.

Eben diese Mischung zieht so viele Menschen zum Leben und Arbeiten, aber auch zum Einkaufen und Ausgehen in die Nordstadt. Doch bereits heute lassen sich Gentrifizierungstendenzen feststellen, weil die Mieten und Immobilienpreise steigen und weil sich die akademisierte Neubevölkerung weniger tolerant zeigt.

Der BDA Bonn-Rhein-Sieg lädt deshalb zu einem Rundgang durch die Bonner Nordstadt mit anschließender Diskussion ein: Wie lässt sich die lebenswerte Mischung in diesem Stadtteil erhalten? Und kann die Nordstadt ein Modell für zukünftige Quartiersentwicklungen sein?

PROGRAMM

17:00 Uhr

Rundgang durch die Bonner Nordstadt

mit Brigitte Denkel, Architektin, ehemals Stadtplanungsamt der Stadt Bonn

Treffpunkt: vor dem Frankenbad

19:00 Uhr

Impulsvortrag

Das Französische Viertel in Tübingen

Dr. Andreas Pätz, ehemaliger Leiter des Stadtsanierungsamtes der Stadt Tübingen

Diskussion

  • Andreas Pätz, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs- und Wohnungsbaugesellschaft mbH Königswinter
  • Andreas Röhrig, Geschäftsführer moderne stadt, Köln
  • Michael Isselmann, Leiter des Stadtplanungsamtes der Stadt Bonn

Moderation: Prof. Brigitte Scholz, Leiterin des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln

Ort

Johannes Klais Orgelbau GmbH & Co. KG
Kölnstr. 148
53111 Bonn
Google Maps

Partner

Downloads