Nominierung BDA-Architekturpreis Nike 2010
Preisträger Hugo-Häring-Preis 2009

Paul-Horn-Arena, Tübingen

Tübingen, Europastr. 50

Projekt
Paul-Horn-Arena, Tübingen
Architekt
Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH, München
Bauherr
Universitätsstadt Tübingen, Bauamt

Paul-Horn-Arena, Tübingen

Mit der Verwirklichung des Hallenkonzepts werden die Anforderungen des Profisports, des Vereins und- Schulsports sowie verschiedener Trendsportarten in einem Gebäude realisiert. Im Innenraum der Halle werden die Sportarten intelligent miteinander kombiniert, so dass die verschiedenen Nutzungen und Anforderungen der Halle ermöglicht werden; gleichzeitig werden die Fassaden durch erweiterte Funktionen (Klettern, Skaten, Street-Ball, Photovoltaik) „aktiviert“.

Die Kubatur der Halle wurde auf das notwendige Minimum reduziert, um den begrenzten Kostenrahmen einhalten zu können. Die räumliche Überlagerung der Flächenbedürfnisse verschiedener Sportarten wird durch eine zeitlich klar strukturierte Belegung der Halle ermöglicht – „timesharing“ als Konzept. So können auch optional geforderte Varianten im kompakten Hallenvolumen integriert werden. Über einen niveaugleichen Umgang werden, je nach Sportart, bis zu 3000 Zuschauerplätze erschlossen, die um die tiefergelegte Sportfläche angeordnet sind. Die in die Halle eingebundene Trainingslaufbahn kann bei Großsportveranstaltungen mit ausfahrbaren Tribünen überstellt werden.

Die Fassaden wird mit unterschiedlichen Zusatznutzungen belegt und somit integraler Bestandteil des Sportbetriebs. Hierdurch markiert die Sporthalle im Inneren wie im Äußeren ein neues Zentrum Tübingens im Leistungs- und Trendsportbereich.

Foto: ASW Architekten
Foto: ASW Architekten
Foto: ASW Architekten
Foto: ASW Architekten
Foto: ASW Architekten
Foto: ASW Architekten
Foto: ASW Architekten
Foto: ASW Architekten

Nominierung

BDA-Architekturpreis Nike 2010

Preisträger

Hugo-Häring-Preis 2009