Preisträger HANNES-MEYER-PREIS 2015

Erweiterung Melanchthonhaus

Wittenberg

Projekt
Erweiterung Melanchthonhaus
Architekt
dietzsch & weber architekten bda, Halle
Bauherr
Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Erweiterung Melanchthonhaus

Bereits zur Zeit seiner Entstehung während der Renaissance galt das Melanchthonhaus als eines der prächtigsten Bürgerhäuser von Wittenberg. Heute wird es zudem als das authentischste Gebäude unter den als UNESCO-Welterbe geschützten Luther-Gedenkstätten in Sachsen-Anhalt gesehen. Der parallel zu der denkmalgerechten Sanierung entstandene Neubau nimmt vor allem Ausstellungsräume auf, in welchem Exponate mit hohen konservatorischen Anforderungen präsentiert werden, aber auch dienende Funktionen wie die zentrale Erschließung, den Ticket- und Museumsshop sowie museumspädagogische Einrichtungen.
Die städtebauliche Einbindung des Neubaus ist nach Ansicht der Jury vorbildlich gelungen. Durch seinen in der Höhe gestaffelten Baukörper vermittelt er geschickt zwischen den heterogenen Nachbargebäuden und schafft eine gelungene Verbindung von alt und neu. Er präsentiert sich selbstbewusst und modern und fügt sich doch geschickt in seine Umgebung ein. Dabei spielt auch das Material seiner Fassaden, ein rötlichgrauer Klinker eine entscheidende Rolle. Dieser verleiht dem Haus eine sinnlich raue und sehr haptische Oberfläche /Erscheinung. So ist ein zeitgemäßes Gebäude entstanden, das den wertvollen Altbau um unverträgliche Funktionen entlastet und gleichzeitig eine städtebauliche Lücke sinnvoll schließt.

Preisträger

HANNES-MEYER-PREIS 2015 – LOBENDE ERWÄHNUNGEN