©Jürgen Hinrichs

Preisträger BDA Preis Bremen 2010
Nominierung BDA-Architekturpreis Nike 2010

Beluga Reedereigebäude

Bremen

©Jürgen Hinrichs

Beluga Reedereigebäude

Bremen
Projekt
Beluga Shipping Reederei Gebäude, Bremen
Architekt
HASLOB KRUSE + PARTNER, Bremen
Bauherr
Beluga Shipping GmbH, Bremen

Das Bürogebäude wurde auf dem Teerhof errichtet, eine Halbinsel zwischen zwei Flussarmen der Weser, die seit dem 15. Jahrhundert besteht. Die Weser trennt hier die Alt- und Neustadt Bremens.

Die Halbinsel hat eine zentrale und besondere Lage innerhalb der Stadt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden hier Wohn- und Bürogebäude errichtet. Jedoch eine Baulücke blieb frei und war jahrelang Diskussionspunkt. Einige Entwürfe wurden erstellt. Letztlich wurde ein Wettbewerb ausgerufen mit dem Ziel der Errichtung der Firmenzentrale einer dem Wasser von Natur aus verbundenen Reederei.

Der Baukörper ist der Mittelpunkt und Mittler zwischen den benachbarten Bürobauten der Versicherungsbörse und den Wohnungsbauten des Teerhofes. Der trapezförmige Grundriss integriert dabei an der Wasserkante der kleinen Weser die vorhandene Rampe zum unteren Uferweg (‘Promenade‘) und tritt nach Norden deutlich von der Uferkante der Weser zurück.

So entsteht ein Platz zwischen Bürogebäude, Brautbrücke und Gästehaus der Universität, der die so wichtige Sichtbeziehung zwischen Neustädter Markt — Brautstrasse — Teerhof — Martinikirche beibehält. Deutlich sichtbar durch den 4-geschossigen Einschnitt präsentiert sich der Eingang zur Altstadt. Rückschnitte im Erd- und 1. Obergeschoss führen den Ankommenden von Osten über die großzügige Treppe und von Westen über die leicht geneigte Rampe auf das höhergelegende Eingangsplateau.

Hier öffnet sich dem Besucher eine 3-geschossige Halle mit Durchblick zur Neustadt und Weser und bietet Blickbeziehungen in die oberste Etage und zur Dachterrasse des Restaurants.

Die Geschäftsleitungsebene und eine vom Restaurant losgelöste Pianobar zeigen sich weiterhin sichtbar und bieten einen uneingeschränkten Blick über Weser, Alt- und Neustadt.

Auf zwei Ebenen verteilt befindet sich die KITA. Diese bietet Betreuung für Kinder im Alter von 0 bis zu drei Jahren innerhalb von zwei Krippengruppen mit je acht Vollzeitplätzen.

Neben dem Initiator, der Beluga Shipping GmbH, haben auch alle anderen Firmen rund um den Teerhof die Möglichkeit, Belegplätze für die Kita zu erwerben und dem Bedarf entsprechend an ihre Mitarbeiter weiterzugeben.

Das flexible Betreuungsangebot verbessert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Kinder werden in der Nähe eines Elternteils betreut, der Umfang kann von den Eltern individuell gestaltet werden. Die Öffnungszeiten orientieren sich an den individuellen Bedürfnissen der berufstätigen Eltern und den Gegebenheiten in den Unternehmen.

Die besondere und historische Lage des Bauvorhabens ist um so deutlicher, als viele Funde aus dem frühen Mittelalter wie z. B. Teile einer alten Kogge und Fundamente einer Brücke entdeckt wurden. Diese Fundstücke wurden in Zusammenarbeit mit dem Landesarchäologen aufwendig konserviert, gereinigt und teilweise restauriert und werden in verschiedenen Ebenen und Bereiche des Bürogebäudes öffentlich ausgestellt. Im Untergeschoss wurde die alte Sandsteinverkleidung der Uferbefestigung wieder in ihrem ursprünglichen Zusammenhang zusammengesetzt und dient nun nahe des Fundorts wieder als Wandbekleidung – wie vor ca. 200 Jahren. Teile der Alten Kogge empfangen die Besucher in der großen Eingangshalle und geben Zeugnis über die Vergangenheit des Standortes.

©Jürgen Hinrichs
©Jürgen Hinrichs
©Jürgen Hinrichs
©Jürgen Hinrichs
©Frank Thomas Koch
©Frank Thomas Koch
©Jürgen Hinrichs
©Jürgen Hinrichs
©Frank Thomas Koch
©Frank Thomas Koch

Preisträger

BDA Preis Bremen 2010

Nominierung

BDA-Architekturpreis Nike 2010